Rosen-Harissa aus Chilischoten mit Rosenblättern

Mischung verschiedener Chilisorten
Bestimmt für jeden was dabei: eine bunte Mischung verschiedener Chilisorten

Eine meiner derzeitigen Lieblingssoßen bzw. Würzpasten ist eine mit Rosenblättern aromatisierte Harissa.
Sie ist sehr schnell und einfach in der Zubereitung. Die Schärfe kann man z. B. beeinflussen, indem man unter den unterschiedlichen Chilisorten auf dem Bild, die richtige für sich aussucht.

Für ein kleines Glas nehme ich:

  • 5 Chilis (z. B. die länglichen roten Schoten)
  • 1/2 geschälte rote Spitzpaprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • Korianderkörner
  • etwas Schwarzkümmel
  • etwas Kreuzkümmel
  • Rosenblätter
  • grobes Salz

Ich schneide die Chilis der Länge nach auf und entferne die Kerne und das Weiße. Ebenso verfahre ich mit der Paprika. Um die Paprika zu schälen, grille ich sie kurz an und ziehe die Schale ab. Danach zerkleinere ich Knoblauch, Chili- und Paprikastücke zusammen mit dem Olivenöl mit dem Pürierstab oder im Blitzhacker zu einer Paste. Mit Öl oder ganz wenig Wasser kann man später die gewünschte Konsistenz einstellen. Ist die Masse schon zu flüssig, füge ich Chili oder Paprika zu. Die Korianderkörner röste ich mit den beiden Kümmelsorten in einer Pfanne ohne Fett kurz an. Die warme Mischung zerreibe ich im Mörser mit den Rosenblättern  und dem groben Salz. Das Ganze kommt in die Paste. Umrühren und fertig! Das Ganze duftet und schmeckt phänomenal!

Mit dem Verhältnis von Koriander und Rosenblättern kann man ein bisschen experimentieren. Schwarzkümmel kommt nach vielen anderen Rezepten nicht an die Harissa. Aber ich finde, dass er sehr gut in die Mischung passt.