Wasserstoff tanken

Glas mit Wasser als Symbolbild für Wasserstoff als Energieträger
Das H2 aus dem H2O in diesem Glas war vor 20 Jahren Hoffnungsträger neuer Energien

Vor genau 20 Jahren, am 12. Januar 1999, eröffnete Ortwin Runde, Hamburgs damaliger Erster Bürgermeister in der Hansestadt die erste private Wasserstofftankstelle Europas. Die Tankstelle war Teil eines größeren Projekts, in dem der Wasserstoff zunächst von der örtlichen Chemieindustrie stammte. Später sollte er dann aus Island kommen.

Inzwischen gibt es zwar deutschlandweit bereits rund 50 Stellen, an denen man Wasserstoff tanken kann. Allerdings ist die Technologie über Brennstoffzellen betriebener Kraftfahrzeuge auch heute, 20 Jahre später, kaum verbreitet. Das dürfte auch auf die starke Konzentration auf E-Mobilität und batteriebetriebene Autos zurückgehen. Für alle, für die die geringen Reichweiten und langen Ladezeiten der E-Mobile ein k.o.-Kriterium sind: In absehbarer Zeit könnte sich die Wasserstoff-Technologie zu einer gangbaren Alternative mausern.